Tagungsprogramm 2019

Den Programmflyer zur Tagung Zukünftige Stromnetze 2019 können Sie hier downloaden.

 

Mittwoch, 30. Januar 2019


09.30 Uhr Check-In, Ausgabe der Unterlagen, Begrüßungskaffee

10.00 Uhr Grußworte 
Felix Ernst, Conexio GmbH, Pforzheim
Prof. Dr.-Ing. Christof Wittwer, Fraunhofer ISE, Freiburg 

 

ERÖFFNUNGSSITZUNG

Sitzungsleitung: Prof. Dr. Christof Wittwer, Fraunhofer ISE, Freiburg

10.20 Uhr
Politisches Grußwort 
Thomas Bareiß, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin

10.40 Uhr
DC-Verteilnetze – Ein Lösungsansatz für zukünftige Stromnetze
Prof. Dr. Dr. h. c. Rik W. De Doncker, RWTH Aachen

11.00 Uhr
Big Data Analytics in Netzbetrieb und Netzplanung
Dr. Andreas Ulbig, Adaptricity AG, Zürich, Schweiz

11.20 Uhr
Flexibility Management in the Danish Grid with District Energy Plants 
Anders N. Andersen, EMD International A/S, Aalborg, Dänemark

11.40 Uhr Fragerunde und Diskussion

 

FIRMENPRÄSENTATIONEN

Moderation: Prof. Dr. Christof Wittwer, Fraunhofer ISE, Freiburg


ca. 12:15 Uhr: Mittagessen und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung



SITZUNG 2: DIGITALE NETZBETRIEBSFÜHRUNG

Sitzungsleitung: Lars Waldmann, BDI Internet der Energie (BDI IdE), Berlin

13.30 Uhr 
Standardisierung als Schlüsselelemente für den Netzbetrieb der Zukunft 
Falko Ebe und Christoph Kondzialka, Hochschule Ulm

13.50 Uhr
Cyberresiliente Energiesysteme – Bringt mehr Digitalisierung wirklich mehr Sicherheit in digitale Systeme? 
Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff, OFFIS e. V., Oldenburg

14.05 Uhr
Rollout Messsysteme – die ersten Erfahrungen und Anwendungen
Ingo Schönberg, Power Plus Communications AG, Mannheim

14.20 Uhr 
Initiative DA/RE - Plattform zur Koordination von Netzsicherheit über alle Spannungsebenen 
Florian Gutekunst, Transnet BW GmbH, Stuttgart

14.35 Uhr Fragerunde und Diskussion



14:45 Uhr

POSTERKURZVORSTELLUNG

Moderation: Dr. Oliver Franz, innogy SE, Essen

P01 Gelbe Ampelphase im Kontext einer Flexibilitätsplattform – simulative Bewertung von Netzzuständen in einem realen Mittelspannungsgebiet als Anwendungsbereich einer Flexibilitätsplattform
Thomas Estermann, Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V., München

P02 Flexibilitätsoptionen mittelständischer Industrieunternehmen: Nutzen und Umsetzung dynamischer Stromtarife
Benedikt Dahlmann, Bergische Universität Wuppertal

P03 Netzzellen Organisieren – Vorschläge für das Energiesystem als kooperativer Verbund von Netzzellen
David Stakic, Hochschule Ulm

P04 Autarkiebetrieb eines kommunalen Stromnetzes mit Batterie und erneuerbaren Energien
Prof. Dr. Eberhard Waffenschmidt, Technische Hochschule Köln

P05 Netzregelung mit LED-Lampen
Prof. Dr. Eberhard Waffenschmidt, Technische Hochschule Köln

P06 Netzengpassmanagement durch Elektrofahrzeuge
Dr. Robert Kohrs, Fraunhofer ISE, Freiburg

P07 Resiliente und systemdienliche Quartiere als Baustein für die zukünftige Gewährleistung der Systemsicherheit
David Beier, Universität Bremen 

P08 Netzentlastungspotenzial einer externen Steuerung von Haushaltsgeräten in windreichen Gebieten
Michael Hinterstocker, FfE GmbH, München

P09 Flexibilitätsoptionen für Quartiersnetze auf Basis virtueller Kraftwerke am Beispiel von Wuppertal
Heiko Schroeder, Bergische Universität Wuppertal

P10 Domainübergreifender Test von SmartGrid-Kontrollstrategien
Falko Ebe, Hochschule Ulm

P 11 Partizipation im künftigen intelligenten Netz – warum die Csells Visionen Realität werden
Sebastian Gölz, Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg

P12 Die Registry – das Telefonbuch des Smart Grids von morgen
Ralf Növer, Power Plus Communications AG, Mannheim

P13 Doppelnutzung einer lokalen Flexibilitätshandelsplattform zum Netzengpassmanagement nach VDE-AR-N 4140
Frederik Paulat, Bergische Universität Wuppertal

P14 Smart Grid Interface Modul: Mehr Sicherheit im Energieverteilnetz für die smarte Energieversorgung
Christoph Müller, BeEnergy SG GmbH, Pohlheim

P15 Netzberechnung mit optimierter Abstimmung von Einspeisungen aus PV- Anlagen und Windkraftanlagen
Prof. Dr. Klaus Brinkmann, Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

P16 Modellierung eines DLL-basierten Simulationsmodells in PSS®Sincal/Netomac zum automatisierten Vergleich verschiedener Spannungsregelungskonzepte in smarten Verteilnetzen
Bastian Maucher, Technische Universität München

P17 Berücksichtigung der regionalen und zeitlichen Abhängigkeit des Lastverhaltens zur gekoppel-ten Simulation von Übertragungs- und Verteilnetz
Lorenz Viernstein, Technische Universität München

P18 Automatisierung von Netzplanungsprozessen in der Verteilnetzebene am Beispiel zweier Netzausbaumaßnahmen
Hermann Kraus, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

P19 Entwicklung eines Regelverfahrens für einen optimierten und zentralen Blindleistungsabruf zur Beeinflussung des Blindleistungshaushaltes von Mittelspannungsverteilungsnetzen unter Einhaltung von Netzrestriktionen
Johannes Rauch, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

P20 Mieterstrom macht mobil – wohnungswirtschaftlich integrierte netzneutrale Elektromobilität in Region und Quartier
Marlene Paar, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V., Dresden

P21 Gasförmige Zwischenspeicherung elektrischer Energie durch Einsatz der Power-to-Gas-Technologie – Betrachtungen zur Rückverstromung
Marlon Koralewicz, Bergischen Universität Wuppertal

P22 Definition von Flexibilität in einem zellulär geprägten Energiesystem
Nico Lehmann, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

P23 Flexibilitätsbedarf in der enera Region 2030
Dorothee Peters, DLR – Institut für Vernetzte Energiesysteme e.V., Oldenburg

P24 Die Vernetzung der Stromnetze in Europa – Ziel für eine nachhaltige Zukunft
Mauro Ceffa, SELT S.r.l., Marrubiu, Italien

15.30 Uhr Kaffeepause und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung 

 

SITZUNG 3: FLEXIBILITÄTEN UND BEWIRTSCHAFTUNGEN – MODERN, SMART, NETZDIENLICH!

Sitzungsleiterin: Dr. Tanja Koch, EWE Netz GmbH, Oldenburg

16.15 Uhr
Impulsvortrag: Vom Smart Grid zum Smart Market: Ein Blick hinter die Kulissen des Energiehandels 
Dr. Maximilian Rinck., EPEX SPOT SE, Leipzig

16.30 Uhr 
Regionalisierte Flexibilität in C/sells: Bedarfs- und Potenzial-Analysen 
Adrian Ostermann und Mathias Müller, Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V. (FfE), München

16.50 Uhr
Methoden zur operativen Umsetzung der 3% Spitzenkappung 
Friederike Meier, Fraunhofer IEE, Kassel

17.05 Uhr
Netzrückwirkung spannungsebenenübergreifender Steuerungen im Hoch- und Höchstspannungsnetz 
Wolfgang Biener, Fraunhofer ISE, Freiburg

17.20 Uhr
enera: Smart Market für die netzdienliche Nutzung von Flexibilitäten 
Dr. Stefan Börries, EWE NETZ GmbH, Oldenburg

17.35 Uhr Fragerunde und Diskussion

17.45 Uhr Kurze Pause



18.00 Uhr

STREITGESPRÄCH: NETZNUTZUNGSENTGELTE – QUO VADIS?

Moderation: Dr. Tanja Koch, EWE Netz GmbH, Oldenburg

Referenten: 
Dr. Oliver Franz, innogy SE, Essen
Bernd Petermann, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisen-bahnen, Bonn
Dr. Wolfgang Zander, B E T Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH, Aachen

18.45 Uhr Abendempfang mit Get-Together in der Fach- und Posterausstellung 

20.30 Uhr Ende des ersten Konferenztages
 


 

Donnerstag, 31. Januar 2019

08:45 „Wake-up-Call“: Die Zukunft der Mobilität
Prof. Dr. Andreas Knie, WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH, Berlin



SITZUNG 4: BETRIEBSMITTEL IM NETZ

Sitzungsleitung: Prof. Dr. Bernd Engel, SMA Solar Technology AG, Niesetal / TU Braunschweig

09.00 Uhr
Spannungsregelung in Netzsträngen mit starken dezentralen Erzeugern 
Frank Cornelius, ABB AG, Brilon und Thomas Singer, EWR Netz GmbH, Worms

09.15 Uhr
Spannungslängsregler in der Niederspannung für die verbesserte Netzintegration von dezentralen Erzeugern und der Elektromobilität
Martin Fräger, Eisenmann Thermal Solutions GmbH & Co. KG, Bovenden

09.30 Uhr
Dezentrale Blindleistungskompensation für kabelbasierte Verteilnetze durch intelligente Steuerung von Niederspannungsdrosseln 
Stefan Ott, BELUK GmbH, Schongau

09.45 Uhr 
Spannungskonstanthalter für Industrienetze – Maßnahme gegen Spannungseinbrüche 
Thorsten Reimann, Fraunhofer IEE, Kassel

10.00 Uhr    Fragerunde und Diskussion

10.15 Uhr    KAFFEEPAUSE und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung



SITZUNG 5: INNOVATIVE NETZMODELLIERUNG

Sitzungsleitung: Christian Schorn, TransnetBW GmbH, Stuttgart

11.00 Uhr
Verteilnetzstudie Hessen – Methodik und ausgewählte Ergebnisse für die Mittel- und Niederspannungsebene 
Johannes Dasenbrock, Fraunhofer IEE, Kassel

11.15 Uhr
Ansatz einer intelligenten Verteilnetzautomatisierung für einen erhöhten Zugang erneuerbarer Energien 
Dr. Thomas Kumm, EWE NETZ GmbH, Oldenburg

11.30 Uhr
Ökonomische Bewertung der Anwendung von Vermaschungskonzepten und Power-to-Gas-Anlagen als innovative Planungsansätze in Verteilnetzen 
Marco Kerzel, Bergische Universität Wuppertal

11.45 Uhr
Blindleistungsmanagement in Mittelspannungsnetzen – Ergebnisse des Forschungsprojektes SyNErgie 
Rainer Bäsmann, MDN Main-Donau Netzgesellschaft mbH, Nürnberg

12.00 Uhr Fragerunde und Diskussion

12:15 Uhr Mittagessen und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung



SITZUNG 6: ELEKTROMOBILITÄT UND SPEICHER – WERDEN DIE NETZE DEN ANFORDERUNGEN GERECHT?

Sitzungsleitung: Rainer Stock, Verband kommunaler Unternehmen e.V., Berlin

13.30 Uhr
Trab oder Galopp? Die Elektromobilität scharrt mit den Hufen 
Dr. Jens Clausen, Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH, Hannover

13.45 Uhr
Netzbetreiber und Elektromobilität – passt das zusammen? 
Torsten Roscher, TEAG Thüringer Energie AG, Erfurt

14.00 Uhr
Ladeinfrastruktur im Spannungsfeld von Verteilnetzbetreibern und Energiemärkten 
Dr. Armin Gaul, innogy SE, Essen

14.15 Uhr
Vortrag über Speicher- und Energiemanagementsysteme
N.N.

14.30 Uhr Fragerunde und Diskussion

14.45 Uhr Kaffeepause und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung



SITZUNG 7: ZUKÜNFTIGE ELEKTRIZITÄTSVERSORGUNG: MEHR NETZE, WENI-GER NETZE – ODER ANDERE NETZE? 

Sitzungsleitung: Prof. Dr. Jochen Kreusel, ABB AG, Mannheim

15.15 Uhr
Energienetze als Rückgrat der Energiewende – was ist zu tun? 
Andrees Gentzsch, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin

15.30 Uhr
Dezentralität, Regionalisierung und Stromnetze
Antina Sander, Renewables Grid Initiative e.V., Berlin

15.45 Uhr
Netze besser nutzen. Toolbox für die künftige Integration von erneuerbaren Energien in die Stromnetze und für das Engpassmanagement 
Dr. Stephanie Ropenus, Agora Energiewende, Berlin

16.00 Uhr
Netze als Plattform für die Gestaltung der Zukunft
Dr. Alexander Montebaur, E.DIS AG, Fürstenwalde/Spree 

16.15 Uhr Fragerunde und Diskussion

16.30 Uhr Zusammenfassung und Fazit

16.45 Uhr Ende der Tagung

Download Programmflyer